++ Jahresschlussversammlung am 10. November 2018

Wie schon Tradition, lud der Vorstand am 10. November 2018 ein zur Jahresschlussversammlung im Fendt-Stüble Watterdingen. Nach der Begrüßung und einigen allgemeinen Informationen wiesen Michael Jacobsen und Rüdiger Specht auf einige Änderungen hin, die die seit dem 25. Mai 2018 verbindliche neue Datenschutzgrundverordnung mit sich bringt, wie z.B. die Notwendigkeit zu Einwilligungserklärungen für die Verarbeitung personenbezogener Daten bei Eintritt in den Verein. Wichtiges Thema des Abends war der von Reinhold Frank und Franz Merklinger hervorragend geleitete Jungimkerkurs des Vereins 2018. Einige Kursteilnehmer traten auch in den Bienenzuchtverein Randen ein. Der 1. Vorsitzende Michael Jacobsen bedankte sich herzlich bei Franz Merklinger und dem Ehepaar Frank, die vorbildlich die Kursteilnehmer betreut hatten, mit einer kleinen Aufmerksamkeit im Namen des Vereins als Anerkennung für das persönliche Engagement der Beteiligten. Anschließend stellte Herr Dr. Hans Pfeilsticker vom Veterinäramt Radolfzell in seinem aufschlussreichen Vortrag das Vorgehen der Behörde im Seuchenfall beispielhaft an den Ausbrüchen der Amerikanischen Faulbrut in Radolfzell 2014 und in Ramsen 2015 dar. Weiterreichende Informationen bietet das Tierseuchen-Informationssystem des Friedrich-Löffler-Instituts unter https://www.tsis.fli.de/.

 

++  Grundkurs Bienenhaltung 2018 erfolgreich abgeschlossen ++

Im Zeitraum Februar bis September 2018 fand für 20 Bienenfreunde wieder ein Grundkurs zur Bienenhaltung vom Bienenzuchtverein Randen statt. Franz Merklinger und Reinhold Frank leiteten sehr kompetent und engagiert den Kurs. Ihre Begeisterung fürs Imkern sprang auch auf die Teilnehmenden über: Die meisten von ihnen sind jetzt auch schon als Jungimker tätig!

Bild: Teilnehmerinnen des Jungimkerkurses 2018 bei Kursleiter Reinhold Frank
(Text + Foto: P. Stackelberg)

 

 

++ Jahreshauptversammlung unseres Vereins am 3. März 2018 ++
Ehrung von Torsten Jäckle für die 10jährige Vereinszugehörigkeit, von links: Michael Jacobsen (1. Vorsitzender), BM Marian Schreier, Felix Jäckle (Mitglied der Bienen-AG der Grundschule Riedheim), Torsten Jäckle. (Foto: Rohde)

Die diesjährige Jahreshauptversammlung unseres Vereins fand am 3. März im Fendt-Stüble Watterdingen statt. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Michael Jacobsen berichtete Schriftführer Roland Rohde über das Vereinsjahr 2017. Kassiererin Ilona Jacobsen stellte die finanzielle Situation des Vereins dar. Nach dem Bericht der Kassenprüfer Tanja Weh und Edgar Nutz wurde die gesamte Vorstandschaft einstimmig entlastet. Danach ehrte Michael Jacobsen gemeinsam mit dem als Gast anwesenden Bürgermeister Marian Schreier die Herren Joachim Seiler für die 20jährige sowie Thomas Schultheiß und Torsten Jäckle für die 10jährige Mitgliedschaft im Verein.

Franz Merklinger berichtete über den am 17.Februar begonnenen Jungimkerkurs mit 21 Interessierten, den er gemeinsam mit Reinhold Frank leitet. Für die Jungimkerausbildung beantragte er die  Anschaffung eines Beamers, was von den Anwesenden befürwortet wurde. Rupert Keller aus Watterdingen erklärte sich bereit, 200 Euro für die Anschaffung des Beamers zu spenden. Merklinger verwies in diesem Zusammenhang auf die Website „Imkernlernen“ unter https://bienenlehre.wordpress.com/ des Obmanns für Aus- und Fortbildung im Landesverband Badischer Imker e.V., an der er mitarbeitet und die eine Fülle von Informationen und Lerninhalten bereithält.

Der 2. Vorstand Rüdiger Specht hob die Bedeutung der vor zwei Jahren geschaffenen Website des Bienenzuchtvereins Randen hervor (knapp 25.000 Besuche seit Juli 2016. Des weiteren berichtete er über den Stand bezüglich Lithiumchlorid als mögliches Varroamittel: Trotz vielversprechenden ersten Forschungsergebnissen sei mit einer längeren Dauer bis zur Zulassung als Medikament zu rechnen. Bis dahin ist eine Anwendung illegal, es gilt bis auf weiteres das Varroa-Bekämpfungskonzept Baden-Württemberg. Schließlich ging er auch noch auf die Pestizidgruppe der Neonicotinoide, die ein enormes und unkalkulierbares Schadensrisiko für Bienen und andere Insekten darstellen. Eine Teilnahme an entsprechenden Online-Petitionen zum Verbot von Neonicotinoiden und dem Pflanzenschutzmittel Glyphosat sind u.a. über die Kampagnennetzwerke campact https://www.campact.de/ und avaaz https://secure.avaaz.org/page/de/ möglich.

Anschließend sprach Herr Bürgermeister Schreier ein Grußwort, in dem er betonte, dass gerade angesichts des in der Öffentlichkeit diskutierten Bienensterbens ihm die Bedeutung der Bienenhaltung bewusst sei. Reinhold Frank nahm in beim Wort und bat Herrn BM Schreier, sich für die Schaffung von Blühflächen und die Anpflanzung von Weiden als Frühjahrs-Pollenquelle für Bienen einzusetzen.

 

++ Bienenschaukasten an Riedheimer Grundschule aufgestellt ++

Die Grundschule Riedheim ist um eine kleine Attraktion reicher: Auf Initiative unseres Mitglieds Karin Aden-Ziser (im Bild hinten rechts), Rektorin an der Grundschule Riedheim, konnte im Mai 2017 ein Bienenschaukasten durch den 1. Vorsitzenden Michael Jacobsen und Mitglied Reinhold Frank (hinten links) aufgestellt werden. Damit sollen die Schülerinnen und Schüler über die vier Grundschuljahre verteilt grundlegende Informationen über die Entwicklung und das Leben der Bienen und anderer Insekten sowie deren Bedeutung für Mensch und Natur kennen lernen. Mit dem Schaukasten sollen die Kinder der Honigbiene lebensnah begegnen können und mit dem Imker den richtigen Umgang mit Insekten lernen.

 

 

++ Bienenzuchtverein Randen e.V. erhält Spende von 500,- Euro ++   

Die Volksbank eG Schwarzwald- Baar-Hegau unterstützt ehrenamtliches Engagement in der Region. So wurden unter den anwesenden Vereinsvertretern bei einer Info-Veranstaltung der Volksbank am 12. April 2017 drei Geldspenden ausgelost – eine davon ging an unseren Verein. Der teilnehmende 1. Vorstand Michael Jacobsen (2. von rechts) konnte 500,- Euro für den Bienenzuchtverein Randen e.V. in Empfang nehmen – wir freuen uns!